Totenlied von Tess Gerritsen

Gestern stieß ich durch Zufall auf das Hörbuch Totenlied (Originaltitel: Playing with Fire, erschienen 2015) von Tess Gerritsen. Die amerikanische Autorin (geboren 1953) arbeitete zunächst als Internistin bevor sie zu schreiben begann. Sie ist für ihre Kriminalromane um Jane Rizzoli und Moira Isles und der darauf beruhenden Fernsehserie Rizzoli & Isles international bekannt.

Ich habe einige ihrer Romane gelesen bzw. gehört und hier ebenfalls einen klassischen Kriminalroman erwartet. Ich wurde sehr überrascht, da sich das mir vorliegende Buch als etwas gänzlich anderes herausstellte.

Das Hörbuch wird von Mechthild Großmann gelesen und hat eine Dauer von 9:22 Stunden. Das Taschenbuch hat  321 Seiten.

Inhalt

Die amerikanische Violinistin Julia Ansdell bummelt nach einem Auftritt durch Rom. In einem Antiquitätengeschäft stöbernd entdeckt sie ein altes, geflicktes Musikheft mit dem Titel Gypsy. In dem Notenheft befindet sich ein einzelnes handbeschriebenes Notenblatt mit einem ihr unbekannten Walzer. Der Titel lautet Incendio, komponiert von L. Tedesco. Sie kauft beides als Souvenirs.

Zurück in den USA spielt Julia Incendio das erste Mal für sich selbst als sich ihre dreijährige Tochter Lilly zu verändern beginnt. Der altersschwache Kater Juniper wird getötet. Beim nächsten Spiel des Stücks rammt ihre Tochter Julia eine Glasscherbe in den Oberschenkel. Ein paar Tage später fällt Julia – über ein Spielzeugauto stolpernd – die Treppe hinunter.

Das Kind wird untersucht: ohne Ergebnis. Julia zieht sich zunehmend von ihrer Tochter und ihrem Mann Rob zurück. Rob verlangt von ihr, sich von einer Psychiaterin helfen zu lassen, um die Vorkommnisse zu verarbeiten und die Entfremdung zu ihrer Familie zu überwinden. Vordergründig stimmt Julia zu, fliegt aber heimlich mit ihrer Freundin Gerda nach Venedig, ohne ihre Familie vorher zu informieren. Sie will unbedingt herausfinden, wer L. Tedesco ist und wieso dieses Lied das Unheil anzuziehen scheint.

Der zweite Handlungsstrang beginnt Anfang des 20. Jahrhundert mit der Familie Tedesco, in Venedig seit Jahrhunderten ansässige, italienische Juden. Der Großvater ist Musikprofessor, der Sohn Geigenbauer und der Enkel Lorenzo ein begnadeter Musiker und Komponist.

Wie gelangte der Walzer in ein römisches Antiquariat? Was wurde aus L. Tedesco?  Wieso verändert das Stück die Menschen auf erschreckende Weise?

Julia Ansdell macht sich auf eine gefährliche Reise, um die Hintergründe des Walzers Incendio herauszufinden. Ihr Leben wird schon bald bedroht.

Fazit

Tess Gerritsen hat mich mit ihrem Roman Totenlied vollkommen überrascht. In eindeutig positiver Hinsicht. Als ich das Buch gestern Abend anfing, hörte ich äußerst ungern nach zwei Stunden auf. Heute Morgen hatte ich einen Termin und konnte das Buch nicht durchhören. Frustrierend! Außerdem wusste ich direkt, dass Buch werde ich bestimmt empfehlen und auch verschenken, z.B. an meinen Freund Sebastian, der noch nichts von seinem Glück weiß.

Totenlied handelt vom Schicksal der italienischen Juden im zweiten Weltkrieg, wovon 20% in Vernichtungslagern starben. Ein erschreckendes und sehr berührendes Buch, das mich sofort fesselte, verpackt in einen Thriller. Es ist ein Plädoyer für Menschlichkeit und seine Handlung vor dem heutigen Weltgeschehen immer noch brandaktuell.

Tess Gerritsen kam auf einer Italienreise auf die Idee dazu. In Venedig hatte sie einen Albtraum, in dem der Walzer vorkam und beim Aufwachen hatte sie die Hälfte des Romans bereits vor Augen.

Ein Buch, das auf packende, sehr emotionale Weise zum Nachdenken anregt und bei dem man einiges lernt. Die Gerritsen Fans, die einen Rizzoli & Isles Krimi erwarten, könnten enttäuscht sein. Alle anderen Leser/Hörer kann ich nur warnen: Es könnte eine lange Nacht werden, weil sie Totenlied nicht unterbrechen wollen.

Für mich sehr verdiente fünf Sterne.

My Rating:
5,0 rating

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Club der roten Bänder

Hallo Claudia, hier nun die Rezension der Serie Club der roten Bänder vom deutschen Sender VOX. ...

Verfolgung von David Lagercrantz

Ich beendete zuletzt den fünften Teil der Millenium-Reihe mit dem Titel Verfolgung (Originaltitel: ...

13 Stufen von Kazuaki Takano

Ich habe als letztes Buch 13 Stufen (Originaltitel: Jūsan kaidan (13階段), veröffentlicht 2001) ...

2 thoughts on “Totenlied von Tess Gerritsen

  1. danke für Deine Rezension, wenn ich die so lese bereue ich ein wenig nicht das Buch gelesen zu haben. Ich habe Todenlied als Hörbuch gehört. Eigentlich auch nur weil es in der Rubrik Thriller gelistete wurde. Ich war enttäuscht vom Hörbuch., ausschlaggebend war die Hörbuch Sprecherin. Ich mag Mechthild Grossmann als Staatsanwältin im Münster-Tatort. Aber als Hörbuchsprecherin hat sie mir nicht zugesagt.
    Wäre da nicht die Story über die Judenverfolgung gewesen, hätte ich das Hörbuch beiseite gelegt.
    Mein Fazit: Wie Du schreibst sehr berührend und emotional.

    1. Hallo Uwe. Ich gebe Dir recht, Mechthild Großmann gefällt mir im Münster-Tatort auch am besten, genauso wie Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Das Buch von Tess Gerritsen finde ich so toll, weil sie den Roman so ganz abseits ihrer bekannten Krimis schreibt. Ich finde es faszinierend, wenn Schriftsteller sich in verschiedenen Genres austoben. Dann merkt man immer: die können auch anders. Viele Grüße, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − zehn =