Die vielen Leben des Harry August von Claire North

Heute habe ich die deutsche Ausgabe von Die vielen Leben des Harry August aus dem Jahr 2015 (Originaltitel: The First Fifteen Lives of Harry August) von Claire North beendet. Ich besitze diesen Science Fiction Roman als Hörbuch, das von Stefan Kaminski gelesen wird. Der Roman hat 496 Seiten, das Hörbuch dauert 14:08 Stunden.

Claire North ist ein Pseudonym der britischen Autorin Catherine Webb (geboren 1986), unter dem sie Science Fiction und Fantasy Literatur für Erwachsene schreibt.

Inhaltbooks-1416832_1920

Harry August wird am 1. Januar 1919 geboren. Seine Mutter stirbt bei seiner Geburt, sein Vater verleugnet ihn. Aufgezogen wird er von den Eheleuten Harriet und Patrick August. Er arbeitet als Gärtner auf dem Gut, auf dem sein Ziehvater Patrick August schon Gärtner war und stirbt als alter Mann im Jahr 1989.

Er wird erneut am 1. Januar 1919 geboren und von der Familie August aufgenommen. 1923, mit vier Jahren, beginnt Harry sich an sein vorheriges Leben zu erinnern. Darüber verzweifelt er und stürzt sich mit sieben aus dem Fenster einer Nervenheilanstalt.

Und beginnt sein drittes Leben am 1. Januar 1919.

Harry August ist ein Wiedergeborener und Mnemoniker und als solcher vergißt er gar nichts.

Der Roman beginnt damit, dass Harry sich am Ende seines elften Lebens im Jahr 1996 befindet und die Botschaft eines siebenjährigen Mädchens mit dem Inhalt erhält: „Der Untergang der Welt steht bevor!“ Diese Nachricht soll er an andere Wiedergeborene, die sich selbst Kalachakras nennen, weitergeben.

Die meisten Kalachakras haben sich in sogenannten Cronus Clubs organisiert und helfen einander. Er soll die Nachricht an die Clubs ausgeben und sie warnen.

Harry August selbst versucht in seinen nachfolgenden Leben herauszufinden, woher die Bedrohung kommt. Kann er den Untergang aufhalten? Wer sind die Verräter? Welche Motive haben sie?

Fazit

Die vielen Leben des Harry August von Claire North erinnert an Und täglich grüßt das Murmeltier und an Replay von Ken Grimwood. Es wiederholen sich immer dieselben Zeitspannen im Leben der Wiedergeborenen.

Außerdem gibt es eine ganze Reihe von diesen besonderen Menschen, den Kalachakras, wobei sich deren Wege immer wieder kreuzen. Genial ist, wie Harry August immer aus den verschiedenen Leben erzählt, wobei er sich nicht an die Reihenfolge Leben 1, Leben 2 usw. hält, sondern diese mischt, abhängig von den Begegnungen und Begebenheiten, die gerade wichtig sind.

Claire North hat mit diesem Roman ein intelligentes, kompliziertes und spannendes Buch geschrieben, das ich nicht zum letzten Mal gehört/gelesen habe. Ihr Schreibstil in der ersten Person (aus Harrys Sicht) ist flüssig und dicht, ohne überflüssige Ausschmückungen. Seine verschiedenen Berufe und die Auswirkungen auf die Leben sind richtig gut recherchiert und verständlich dargestellt. Stefan Kaminski gefällt mir als Sprecher der verschiedenen Charaktere außerordentlich gut.

Absolut empfehlenswert für alle, die sich nicht vor komplexen Themen scheuen. Ein spannender Science Fiction, der sich zum noch spannenderen Thriller entwickelt.

My Rating:
5,0 rating

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

13 Stufen von Kazuaki Takano

Ich habe als letztes Buch 13 Stufen (Originaltitel: Jūsan kaidan (13階段), veröffentlicht 2001) ...

Phantasmen von Kai Meyer

Meine Freundin Silke hat mir das Hörbuch Phantasmen (2014 veröffentlicht) von Kai Meyer geliehen, ...

Transport 3: Todeszone von Phillip P. Peterson

Transport 3: Todeszone (erschienen 2016) bildet den Abschluss der Transport-Trilogie von Phillip P....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − sechzehn =